Home
Über mich
Astronomie
Fotos
Finsternisse
Mond partiell
Konzerte
Reisen
Galerien
Aktuelles
Gästebuch
Sitemap
Partielle Mondfinsternis   16.08.2008


Datum, Zeit
Ort
16.08.2008
21:37 - 00:44 MESZ
Kirchberg / Nordhessen
Kamera, Objektiv Canon EOS 300D
Rubinar 5,6/500
Aufnahmedaten 1/100 s ... 1 s
ISO 200 ... ISO 800



Die Wetterprognosen für den Tag waren optimistisch. Petrus richtete sich dann auch danach, denn der Tag begann mit einem wolkenlosen Himmel. In der zweiten Tageshälfte bildete sich Quellbewölkung, doch lösen sich solche Schönwetterwolken meist gegen Abend hin wieder auf. So sollte es auch diesmal werden.
Bekannte hatten zu einem Sommerfest eingeladen. Wie das Foto zeigt, erwiesen sie sich als vorbildliche Gastgeber, denn sie hatten für den Fall vorgesorgt, daß sich der Himmel doch noch bewölken sollte. Doch die Vorkehrungen waren unnötig, denn als die Sonne unterging, zeigte sich der Himmel fast wolkenlos.

So genossen wir bei bester Laune den schönen Sommerabend, dem Sonnenuntergang folgte die Dämmerung, und mein Blick ging immer öfters zum Himmel. Leider wurde mir die Sicht in Richtung Südost durch Gebäude verwehrt. Doch gleich nebenan erhob sich der Kirchberg, und gegen 22 Uhr hielt es mich nicht mehr im Hof. Eine Minimalausrüstung - Spiegeltele, Stativ und Kamera - hatte ich vorsorglich im Auto verstaut. So trug ich alles ein paar Dutzend Stufen den Berg hinauf und baute es gleich neben der Kirche auf.
Hier oben, direkt über den Bäumen, bekam ich den Mond das erste Mal zu Gesicht. Die Finstern hatte bereits begonnen; der Kernschatten bedeckte deutlich sichtbar bereits ein gutes Drittel des Mondes. Nach einigen Aufnahmen stieg ich wieder herab und mischte mich wieder unter die Feiernden. Später entdeckte einer der Gäste, daß sich der Mond im dunklen Teil des Gartens der Gastgeber prima beobachten ließ. Dort und im Hof entstanden die restlichen Fotos.

Von einigen Phasen fertigte ich zwei Aufnahmen an: Zunächst belichtete ich auf die Lichter, so daß die vom Erdschatten verdeckten Stellen des Mondes dunkel bleiben; diese Fotos habe ich nebenstehend zusammengefaßt, und das sind die Uhrzeiten:

22:10        22:39
23:06 00:13


Bei einer partiellen Finsternis kann man jedoch auch den rötlich gefärbten Kernschatten der Erde auf dem Mond sehen, der durch das in der Atmosphäre der Erde gestreute Licht seine Farbe erhält. Um ihn aufs Foto zu bringen, muß man deutlich länger - etwa 100x so lange wie oben - belichten. Doch mehr als eine Sekunde Belichtungszeit ließ meine Ausrüstung nicht zu.

Und auch hier die Uhrzeiten der einzelnen Aufnahmen:

22:39    22:53    23:05
23:21 23:40 00:13
Zum Schluß noch einmal ein anschaulicher Vergleich zwischen dem Monddurchmesser und der Größe des Kernschattens der Erde. Dafür habe ich einige Fotos zu einer Montage zusammengefaßt.