Home
Über mich
Astronomie
Fotos
Mond
Regionen
Theophilus...
Konzerte
Reisen
Galerien
Aktuelles
Gästebuch
Sitemap
Noch ein Dreiergespann - Theophilus,Cyrillus,Catharina
Beste Sichtbarkeit: 5 Tage nach Neumond oder 4 Tage nach Vollmond
Diese auffällige Dreiergruppe liegt zwischen dem Mare Nectaris und der langgezogenen Gebirgskette Rupes Altai. Auch hier kann man vom Erscheinungsbild eine Rangfolge bestimmen, was das Alter betrifft.

Theophilus
Theophilus  →
(Ø 101 km)
griech. Philosoph 4.Jh.
hat die unversehrtesten Kraterwände, ist also am jüngsten. Sie sind stark terrassiert und teilweise eingerutscht. Im Zentrum fällt der mehrfach geteilte Zentralberg mit einer Höhe von über 2 km auf. Da der Boden des Kraters glatt ist, kann man an den Schatten die Struktur des östlichen Kraterwalls nachvollziehen.
Cyrillus
Cyrillus  →
(Ø 98 km)
griech. Philosoph 5.Jh.
ist dagegen ziemlich ramponiert. Ein Querschnitt durch den Krater (siehe Grafik unten) zeigt, daß seine Wände auf der Ostseite ziemlich eingefallen sind.
Catharina
Catharina  →
(Ø 101 km)
Sagengestalt,Schutzheilige
der Philosophen
ist nur wenig älter als Cyrillus. Innerhalb das Kraters schlugen weitere Meteoriten ein und erzeugten weitere kleinere Krater.

Der noch im Dunkel liegende scharfkantige Krater am linken Bildrand trägt den Namen Kant
←  Kant
(Ø 31 km)
dt. Philosoph 18.Jh.
. Er liegt auf der Kante eines knapp 500 km langen, bogenförmigen Grabenbruchs, der Rupes Altai. Quer übers Bild zieht sich von Nordwest nach Südost ein helles Band - das sind keine Sonnenstrahlen, sondern Auswurfmaterial, das durch einen Einschlag eines Meteoriten radial in alle Richtungen geschleudert wurde.

Datum, Zeit  
Ort
08.03.2022 21:24 MEZ
Mühlhausen
Mondalter 6,17 Tage
Kamera
Objektiv
iNova PLB-MX
Newton 150/1000
Ausrichtung   N ↑

Querschnitt durch Theophilus - © NASA/GSFC/ASU
Ein Querschnitt durch Theophilus von West nach Ost. Die Kraterwände erheben sich bis zu 2500 m über das umgebende Plateau. Im Innern fallen sie über 4000 m steil ab. Der höchste der Zentralberge mißt 2600 m vom Kraterboden.

(Die Höhenskala ist im Vergleich zur Breitenskala um den Faktor 1:20 vergrößert.)

© NASA/GSFC/ASU. Quelle: https://quickmap.lroc.asu.edu/




Querschnitt durch Catharina - © NASA/GSFC/ASUNord-Süd-Querschnitt durch Catharina. Am Nordrand hat der Einschlag eines kleineren Kraters sein Spuren hinterlassen.

© NASA/GSFC/ASU Quelle: https://quickmap.lroc.asu.edu/
Querschnitt durch Cyrillus - © NASA/GSFC/ASUEin Querschnitt durch Cyrillus von Nord nach Süd. Die südliche Kraterwand ist stark erodiert und abgerutscht.

(Die Höhenskala ist im Vergleich zur Breitenskala um den Faktor 1:20 vergrößert.)

© NASA/GSFC/ASU Quelle: https://quickmap.lroc.asu.edu/